Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Sie haben Freude am Umgang mit Menschen? Sie wollen Hilfebedürftige gern im Alltag begleiten und unterstützen?
 
Dann ist diese Qualifizierung Ihre Chance, sich im sozialen Bereich zu verwirklichen. Entlastungsangebote bieten Unterstützung im Haushalt, bei der Bewältigung von allgemeinen oder pflegebedingten Anforderungen des Alltags oder bei der eigenverantwortlichen Organisation individuell benötigter Hilfeleistungen.

Niederschwellige Betreuungs- und Entlastungsleistungen sind spezielle Unterstützungsangebote für pflegebedürftige Menschen und ihre pflegenden Angehörigen, die niedrigschwellig und leicht zugänglich sind. Sie sollen eine niedrigschwellige Unterstützung bieten, ohne dass bestimmte formale Voraussetzungen erfüllt sein müssen. Diese Leistungen zielen darauf ab, den Alltag zu erleichtern, soziale Kontakte zu fördern und pflegende Angehörige zu entlasten. Hier sind einige Beispiele für niederschwellige Betreuungs- und Entlastungsleistungen. Diese Leistungen sollen dazu beitragen, dass Menschen ein möglichst eigenständiges und selbstbestimmtes Leben führen können.

Entlastungsleistungen* und Betreuungsleistungen* sind zwei unterschiedliche Arten von Unterstützung, die im Zusammenhang mit der Pflege und Betreuung von pflegebedürftigen Menschen angeboten werden. Diese Leistungen können reine Betreuungsangebote, reine Entlastungsangebote oder Entlastung im Haushalt sein.

* Betreuungsleistungen umfassen zum Beispiel die Begleitung und Unterstützung bei verschiedenen Aktivitäten. Dazu gehören beispielsweise gemeinsame Spaziergänge, Hilfe beim Einkaufen oder Unterstützung bei Arztbesuchen. Das Ziel ist es, den Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags zu helfen und ihnen soziale Teilhabe zu ermöglichen.

* Entlastungsleistungen dienen dazu, pflegende Angehörige zu entlasten. Pflegende Angehörige sind Menschen, die sich um ihre pflegebedürftigen Familienmitglieder kümmern. Diese Leistungen bieten Ihnen eine Auszeit, um sich zu erholen und neue Energie zu tanken. Das kann zum Beispiel bedeuten, dass eine qualifizierte Person die Pflege für eine gewisse Zeit übernimmt, damit sich die Angehörigen erholen können.

Zur Anerkennung und Förderung von Betreuungs- und Entlastungsangeboten benötigen alle Anbieter einen Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme an einer Schulung von mindestens 40 Unterrichtsstunden.

Sie erhalten am Ende des Kurses ein Zertifikat zur Anerkennung und Abrechnung von zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen nach § 45a SGB XI „Kombinationsangebot zur Betreuung und Entlastung“.

Finanzierung/Kosten: Selbstzahler
Preis: pro Teilnehmer beträgt 450,00 € (Gruppenrabatt ab 5 Personen 425,00 € pro Person/Kurs, ab 10 Personen 400,00 €).

Dauer: 5 Tage (40 Stunden)
Zeitraum: 8:00 Uhr – 16:00 Uhr

Durchführungsort: Kesselsdorfer Straße 39, 01159 Dresden
oder per Klick


Bitte beachten Sie, Verpflegung vor Ort ist nicht vorgesehen!

Termine
1. Kurs
02.05.- 08.05.2024
2. Kurs
26.08. - 30.08.2024
3. Kurs
15.11. - 22.11.2024

Sie möchten an einem Kurs teilnehmen?


Wenden Sie sich vorzugsweise per Mail an uns.

Wir werden Ihre Anfrage umgehend bearbeiten und uns bei Ihnen melden, um Ihre Anfrage zu bestätigen.

Kontaktstelle Nachbarschaftshilfe Dresden-West

Ansprechpartner: Alexandra Matavele
Telefon: (0351) 65390750
Anschrift: Kesselsdorfer Straße 39, 01159 Dresden
oder per Klick

Kontakt für Fragen zu unseren Kursen


Ansprechpartnerin
Anne Quidenus
(0351) 42272-513
a.quidenus@sufw.de

Sprechzeiten
Mo bis Do 8 – 16 Uhr
Fr 8 – 14 Uhr

Downloads
Flyer Kurse & Weiterbildungen